Veranstaltungen

17. Oktober 2016 – Digitale Hilfsmittel

Entdecke die Möglichkeiten: Wie können Betroffene die digitale Gesundheitsversorgung nutzen und mitgestalten?
Nutzen. Sicherheit. Anwenderfreundlichkeit. Patientenorientierung. Datenschutz.

Eine kostenfreie Veranstaltung der Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V.

Wann und Wo
Montag, 17. Oktober 2016 von 14.00 –19.00 Uhr im Roten Rathaus, Wappensaal und Festsaal

Inhalt der Veranstaltung

  • Präsentation von Gesundheits-und Pflege-Apps und digitalen Hilfen wie Exoskelett, digitale Prothese, interne Sensoren, Blutzucker-Monitoring, Blinden-Leitsystem, Hilfen für Gehörlose
  • Große Test-Zone zum Ausprobieren und Fragen
  • Vorträge zu Nutzen, Sicherheit, Datenschutz

Die Veranstaltung ist barrierefrei.

Anmeldung unter: info[AT]lv-selbsthilfe-berlin.de
Kontakt und Information: Gerlinde Bendzuck, Tel. 030 -447 97 67

zur Dokumentation am Ende dieser Seite springen

Download Pressemeldung (Word, 65KB)

Download Pressemeldung (PDF, 46KB)

Download weiterer Informationen und Einladung (Word, 630KB)

Download weiterer Informationen und Einladung (PDF, 39KB)

Download der Einladung im Postkartenformat (PDF, 92KB)

Download Ausstellerliste (Word, 75KB)

Download Ausstellerliste (PDF, 81KB)

Download Programm (Word, 66KB)

Download Programm (PDF, 42KB)

 

Dokumenation (Bericht, Vorträge, Präsentationen,..)

bericht-digitale-hilfsmittel-auftakt-rotes-rathaus-17-10 (PDF, 45KB)

dr-adam_zulassungsverfahren-medizinprodukte (PDF, 93KB)

helbing_hieron (PDF, 32KB)

kramer_vortrag_veranstaltung_berlinerselbsthilfe (PDF, 2300KB)

leverenz_glasschair (PDF, 3500KB)

marz_loose-querschnittlaehmung-exoskelette-berlin (PDF, 2300KB)

schirrmeister_wemingo_digitale_hilfsmittel_2016 (PDF, 3400KB)

selfapy-praesentation (PDF, 238KB)

Impressionen

Foto: Entwickler von shortcut erklären eine digitale Handprothese

 Ein elektronisch gesteuertes Excoskelett, mit dem Querschnittsgelähmte wieder gehen können, wurde im Wappensaal des Roten Rathauses vorgestellt Foto: Blinde und sehbehinderte Menschen können von digitalen Leitsystemen profitieren, die aber z.B. auch Gehbehinderte schneller und besser ans Ziel führen Foto: v.l.n.r.: Gerlinde Bendzuck, Ulrike Anders, Dr. Helgrit Marz-Loose, Dr. Thomas Nebling, Dr. Marcus Dahlem, Gitta Connemann, Kevin Röhl