Aktuelles

Unerhört! Taub sein in der Sprechstunde

Hallo liebe Menschen, wir laden euch alle ganz herzlich ein, zu unserer Veranstaltung „Unerhört! Taub sein in der Sprechstunde“ am 04. Juli. 19.30 Uhr im Oscar Hertwig-Hörsaal!

Taube und schwerhörige Menschen nehmen ihre Umwelt viel mehr mit den Augen wahr als Hörende. Sie sind visuelle Menschen, die sich oft eher mit Gebärden als mit Worten unterhalten. Welche Möglichkeiten der Kommunikation existieren, wenn Menschen mit verschieden Kommunikationsbedürfnissen sich begegnen, so wie es bei tauben und hörenden Menschen der Fall ist? Wie können Menschen in solchen Situationen zueinander finden? Kann alles von den Lippen gelesen werden? Wie funktioniert Gebärdensprache? Deutsch- eine Fremdsprache für gebärdensprachliche Menschen? Ohne Kommunikation ist keine Beziehung möglich, ohne Beziehung kann kein Vertrauen aufgebaut werden, ohne Vertrauen leidet die Beziehung zwischen Patient*Innen und Ärzt*Innen. Besonders im medizinischen Kontext können leicht Missverständnisse entstehen, die schwere Folgen haben können. Über die Barrieren tauber und schwerhöriger Menschen in einem lautsprachlich geprägten Gesundheitssystem spricht Lela Finkbeiner mit uns am Donnerstag, dem 04.07, um 19.30 Uhr im Oscar Hertwig-Hörsaal (Charité Campus Mitte)!

Hier findet ihr auch noch den Flyer in PDF Format:
http://lv-selbsthilfe-berlin.de/wp-content/uploads/2019/06/unerhoert.pdf
Wir freuen uns auf euch ;-)

Die kritischen Mediziner*innen