Start » Über uns » vorstand

 
 

Sprechstunde Arbeits-, Zivil- und Patientenrecht

Sprechstunde Arbeits-, Zivil- und Patientenrecht

Die LV Selbsthilfe Berlin bietet in ihrer Geschäftsstelle eine kostenlose Sprechstunde zu Fragen des Arbeitsrechts, des Sozialrechts, des allgemeinen Zivilrechts sowie der Patientenrechte an.

Die Sprechstunde wird von Rechtsanwältin Dr. Elisabeth Hlawenka einmal monatlich nach vorheriger Terminabsprache durchgeführt.

Anmeldung unter:
Telefon: 030 / 27 59 25 25
Fax: 030 / 27 59 25 26
E-Mail: info@lv-selbsthilfe-berlin.de

Vorstand der LV Selbsthilfe Berlin

bendzuck

Gerlinde Bendzuck

Vorsitzende

 

Bild Daniel Fischer, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender

Daniel Fischer

Stellvertretender Vorsitzender

 

 Joerg-Sendlewski

Jörg Sendlewski

Schatzmeister

 

arens 

Sonja Arens

Beisitzerin

danker

 

Uwe Danker

Beisitzer

 

 Marianne_Schumacher2_ApK

Marianne Schuhmacher

Beisitzerin

 

tippel

Reiner Tippel

Beisitzer

 


 

Bild Erika Lange, Ehrenmitglied

Erika Lange

Ehrenmitglied der LV Selbsthilfe

Frau Erika Lange ist Gründungsmitglied der LV Selbsthilfe (1979) unter dem damaligen erste Vorsitzenden Herrn Jörg Herrscher. Seit 1991 engagierte sie sich als Vorstandsmitglied, von 1998 bis 2006 war sie stellvertretende Vorsitzende der LV Selbsthilfe. Frau Lange hat sich als Mutter einer Tochter mit Behinderung auch als Bundesvorsitzende des Freundeskreises Campill e.V. (1983-1999) aktiv für die Belange von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen eingesetzt.

Seit 2006 ist Frau Lange im Ruhestand und wurde von den Mitgliedern der LV Selbsthilfe auf Grund ihres großen persönlichen Engagements zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Bild Dr. Manfred Schmidt, Ehrenvorsitzender

Dr. Manfred Schmidt

Ehrenvorsitzender

Von 1991 – 2010 war Dr. Manfred Schmidt Vorsitzender der LV Selbsthilfe. Dabei galt sein Hauptaugenmerk dem einheitlichen Handeln der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe innerhalb der Mitgliedsverbände der LV Selbsthilfe, aber auch darüber hinaus. Dieses Engagement rührte daher, dass die Behindertenbewegung im damaligen Westberlin, also vor 1989, sehr zerstritten war. Um die Belange von Menschen mit Behinderung erfolgreich durchzusetzen, war (und ist) einheitliches Auftreten wichtig.

Dr. Manfred Schmidt war:

  • 2000 – 2010 Vorsitzender des Landesbeirats für Menschen mit Behinderung http://www.berlin.de/lb/behi-beirat/
  • 1991 – 2001 stellvertretender Vorsitzender des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e.V. (ABSV)
  • 2001 – 2007 Vorsitzender des ABSV, anschließend Ehrenvorsitzender