Aktuelles

Sagt Dir jemand, wann Du schlafen gehen musst?

Kampagne unsschon wirbt für mehr Teilhabe

Schöne Kampagne der Selbsthilfe-Kollegen aus Rheinland-Pfalz: ‪#‎unsschon zeigt alltägliche Einschränkungen von Teilhabe und Selbstbestimmung („Sagt Dir jemand, wie oft Du aufs Klo gehen darfst? Uns schon! Sagt Dir jemand, wie Du wohnen sollst? Uns schon! Sagt Dir jemand, mit welchem Zug Du fahen darfst? Uns schon!“ etc). und wirbt für die Umsetzung der UN-BRK. Kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt!

unsschon04

Sagt Dir jemand, wann Du schlafen gehen musst?

Menschen, die durch einen großen Unterstützungsbedarf darauf angewiesen sind, dass sie Assistenzleistungen und oder Hilfe bei der Pflege beim ins Bett gehen benötigen, finden häufig keine Assistenten / Pflegedienste, die zeitlich so flexibel sind, wie es der Einzelne benötigt. Pflegedienste haben ‚feste Runden‘ und die Arbeitszeit der Angestellten endet häufig vor der Zeit, in der die meisten Menschen zu Bett gehen möchten. Die Folge: Menschen mit Behinderung sind gezwungen früh ins Bett zu gehen und können Veranstaltungen am Abend nicht besuchen oder müssen diese früher verlassen – die Teilhabe am öffentlichen Leben ist eingeschränkt.

Lösung / Forderung

Es müssen flexiblere Strukturen bei Pflege und Assistenzleistungen geschaffen werden, starre Dienstpläne insbesondere in Einrichtungen müssen aufgelöst werden, damit Menschen mit Behinderungen die gleichen Möglichkeiten zur Teilhabe haben.

Die ganze Kampagne unter http://unsschon.de/