Projekte

Projekt „Mitglieder gewinnen und qualifizieren“

Kontakt: Evelyne Hohmann | hohmann@lv-selbsthilfe-berlin.de | 030-27 87 56 90

  1. Ausgangslage

Anfragen und Hinweise der Mitgliedsvereine und Selbsthilfegruppen zeigen den großen Bedarf, die Selbsthilfe-Organisationen in ihrer Weiterentwicklung zur Wahrnehmung ihrer umfassenden und vielfältigen Aufgaben in der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen und ihrer Angehörigen strategisch zu unterstützen.

Die Gewinnung und die Aktivierung von Mitgliedern sowie die Qualifizierung der Aktiven in den Organisationen und Gruppen der Selbsthilfe sind typische Querschnittsaufgaben. Sie können am besten mit der Unterstützung durch eine behinderungs- und krankheitsartenübergreifende Organisation wie die LV Selbsthilfe gewährleistet werden, auch weil sie neben dem gestiegenen Tagesgeschäft in den Vereinen oft nicht geleistet werden können.

Erfahrungsgemäß führt der vereinsübergreifende Austausch zu inhaltlichen und ressourcenschonenden Synergien durch die gemeinsame Bearbeitung der Anforderungen und die gegenseitige Unterstützung, also koordinierte Hilfe auf Gegenseitigkeit.

a. Herausforderung Mitgliedergewinnung

Nach dem Gründungsboom in den 1970er und 1980er Jahren sind Gruppen und Aktive in den Selbsthilfe-Organisationen gealtert, d. h. parallel zu bundesweiten Trends stagnieren Mitgliederzahlen bei erhöhtem Aufwand und steigenden Kosten für die Gewinnung von Neumitgliedern. Gleichzeitig stellen neue Kommunikationstechniken, die Erweiterung und Vielfalt von Zielgruppen mit unterschiedlichen Ansprüchen und steigenden Erwartungen an immer „professionellere“ Beratungs- und Dienstleistungen auch bei den Ehrenamtlichen die Vereine vor immer höhere Anforderungen.

Die meisten ehrenamtlich Aktiven kommen aus der Gruppenarbeit. Viele Mitgliedsvereine haben Probleme, ihre ehrenamtlichen Vorstände zu besetzen oder neue ehrenamtliche Vorsitzende zu finden. Andere finden keine Schatzmeister, Kassenprüfer oder Ehrenamtliche als Bezirks-Verantwortliche, bzw. für Funktionen wie die Öffentlichkeitsarbeit oder die Freiwilligenkoordination. Es gibt Defizite im Erstellen eines Anforderungsprofils, im Wissen um ansprechbare Personen- und Unterstützerkreise und im transparenten Gestalten von Übergabeprozessen.

b. Herausforderung Mitgliederqualifizierung

Innerhalb der Vereine fehlen oft die Kapazitäten, eine systematische Analyse der Qualifizierungsdefizite durchzuführen, einzelne Fortbildungswillige oder Gruppen von Aktiven mit ähnlichen Profilen zu identifizieren und mit maßgeschneiderten Fortbildungsstrategien über 1-2 Jahre hinweg zu motivieren und aufzubauen.

Die Gründe dafür sind vielfältig: Das Wissen und/ oder die Zeit für diese strategische Unterstützung von Selbsthilfe-Aktiven sind in der Vereinsleitung nicht vorhanden, die Möglichkeiten der Qualifizierung für Gruppenmitglieder sowie Gruppenleiterinnen und -leiter und Vorstände sind in Selbsthilfeorganisationen oft nicht bekannt. Teils finden sie außerhalb von Berlin in Bundesverbänden statt. Berliner Angebote haben teils nicht den nötigen Gesundheits- und Selbsthilfebezug oder die notwendigen Vorkehrungen zur Barrierefreiheit.

Oft fehlt ein „geschützter Rahmen“, um Menschen, die sich aus ihrer Betroffenheit heraus mit sehr unterschiedlichen Bildungs- und sonstigen Hintergründen aufmachen, zu ermutigen, Verantwortung in der Selbsthilfe zu übernehmen. Fortbildung ist mühsam, zumal mit einer chronischen Krankheit oder Behinderung. Diese Herausforderung fällt leichter, wenn man darauf vertrauen kann, unter „seinesgleichen“, also mit Menschen mit Selbsthilfe- Hintergrund und ähnlichen oder anderen Beeinträchtigungen, zu lernen.

  1. Ziele

Die LV Selbsthilfe bietet aktiv projektbezogene Unterstützung an, damit die Selbsthilfe-Organisationen geeignete Strategien für deren Mitgliedergewinnung und die individuelle Weiterentwicklung ihrer Selbsthilfe-Aktiven finden und umsetzen können.

Die LV Selbsthilfe gestaltet in Kooperation mit bestehenden Anbietern barrierefreie und methodisch erfolgversprechende Qualifizierungsrahmen für die und gemeinsam mit den Selbsthilfe-Organisationen, ergänzt durch eigene Angebote.

  1. Leistungen
  • Bereitstellung einer Übersicht der vorhandenen Anbieter und Angebote an relevanten Qualifizierungen und verfügbarer Literatur
  • Kontaktaufnahme mit interessierten Mitgliedsverbänden der LV Selbsthilfe und der LAG Selbsthilfe Brandenburg
  • Workshop Mitgliedergewinnung: Vereinsübergreifend können sich ca. 20-25 Vereine und Gruppenleitungen über Strategien austauschen und Expertenrat dazu einholen. Die Ergebnisse werden in einer Dokumentation aufbereitet und zur Verfügung gestellt.
  • Beratung Mitgliedergewinnung: Bis zu 8 Vereinen wird eine Beratung zur Organisationsentwicklung mit Vor-Ort-Terminen angeboten, um Strategien und Maßnahmen zeitnah entwickeln und umsetzen zu können.
  • Workshop Mitgliederqualifizierung: Mit Vereinsvertretern und Gruppenleitungen werden die selbsthilfespezifischen Herausforderungen und fehlenden Qualifikationen erarbeitet und dokumentiert. Es wird auf bestehende, geeignete Angebote eingegangen. Die Vereine werden unterstützt, weitere Teilnehmende in ihren Reihen für die Qualifizierungen zu gewinnen.
  • Beratung Mitgliederqualifizierung: Die Teilnehmenden und die entsendenden Vereine werden während der Qualifizierungen im Sinne von Ergebnissicherung und Vereinbarung zur Weiterarbeit begleitet. Fehlende Bausteine können durch eigene Angebote ergänzt werden. Zwischen- und Endergebnisse werden im Sinne von „best practice“-Beispielen veröffentlicht.
  • Dokumentation und Selbstevaluation des Projektes.
  1. Projektrahmen:

Die Beratungs- und Qualifizierungsleistungen der LV Selbsthilfe sind für die teilnehmenden Vereine und Gruppen kostenfrei.

Das Projekt ist offen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Brandenburg.

Das Projekt „Mitglieder gewinnen und qualifizieren“ wird aus Mitteln des § 20h SGB V gefördert und läuft zunächst von Juni 2017 bis Juni 2018.