Aktuelles

Projekt PROMI – Hochschulabsolvent_innen mit Behinderung bekommen Möglichkeit zur Promotion

Im Rahmen des Projektes PROMI – Promotion inklusive sollen innerhalb der nächsten Jahre insgesamt 45 HochschulabsolventInnen mit einer Behinderung die Möglichkeit zur Promotion erhalten.

Dazu werden in den Jahren 2013 bis 2015 jährlich 15 zusätzliche halbe Stellen für wissenschaftliche MitarbeiterInnen an 15 Partner-Universitäten in ganz Deutschland eingerichtet.
Bei den Promotionsstellen handelt es sich um 3-jährige sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. Der Vorteil: Die Promovierenden sind finanziell abgesichert und es besteht ein Rechtsanspruch auf notwendige berufliche Reha-Leistungen.

Weitere Informationen zum Projekt hier

Die Leitung des Projektes sowie die wissenschaftliche Begleitung und Evaluation liegen bei Prof.’in Dr. Mathilde Niehaus (Arbeit und berufliche Rehabilitation) und Prof. Dr. Thomas Kaul (Pädagogik und Rehabilitation hörgeschädigter Menschen) der Universität zu Köln.
Kooperationspartner sind der Arbeitgeberservice Schwerbehinderte Akademiker der ZAV der Bundesagentur für Arbeit und das Unternehmensforum, das die Brücke zur Wirtschaft herstellt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

http://promi.uni-koeln.de/