Karriere

Koordinator_In Patientenvertretung (m/w/d) in Teilzeit

Die Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
Koordinator_In Patientenvertretung (m/w/d) in Teilzeit.

Die Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V. vertritt seit 1979 als Dachverband die Interessen von 65 Vereinen der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe in Berlin mit ca. 65.000 Mitgliedern. Wie ein Großteil ihrer Mitgliedsvereine, wird die LV Selbsthilfe von einem ehrenamtlichen Vorstand geleitet. Inklusion und volle Teilhabe in allen Lebensbereichen sowie Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten und ihre Angehörigen in Berlin umzusetzen, ist das Ziel des Vereins. Die Antidiskriminierungsberatung Alter oder Behinderung ist seit 2012 ein Projekt der LV Selbsthilfe. Ein weiteres aktuelles Projekt zur Stärkung der Teilhabe ist ein Kommunikationsfonds zur Förderung der Zugänge in die Selbsthilfe für hörbehinderte und gehörlose Menschen. Seit 2004 koordiniert die LV Selbsthilfe ehrenamtlich im Auftrag des Deutschen Behindertenrates die Patientenvertretung für Berlin. Zur Stärkung der ehrenamtlichen Patientenvertretung im Land Berlin wurde ein neues Projekt initiiert. Ziel dieses Projektes ist es, Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten und ihren Angehörigen bessere Zugänge zur Patientenvertretung zu eröffnen, die Patientenvertreter_Innen zu ihrer Arbeit zu befähigen und zu unterstützen sowie an der strukturellen Weiterentwicklung des Themas Patientenvertretung im Land Berlin mitzuwirken.

www.lv-selbsthilfe-berlin.de

Ihre Schwerpunktaufgaben:

  • Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten bessere Zugänge zur Patientenvertretung im Land Berlin zu eröffnen, insbesondere auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf, neue Patientenvertreter_Innen unter Diversity-Aspekten gewinnen
  • Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten und deren Angehörige zur Arbeit in der Patientenvertretung befähigen (Schulungskonzepte, Veranstaltungen etc.)
  • Mit Kooperationspartner_Innen aus der Selbsthilfe und Interessenvertretung von Menschen mit Behinderungen eine wirksame Unterstützungsstruktur für die Patientenvertretung in Berlin aufbauen und unterhalten
  • Die Arbeit in der Patientenvertretung Berlin koordinieren und betreuen
  • Zusammen mit den anderen Akteuren der Selbstverwaltung und weiteren Beteiligten auf Landes- und Bundesebene die Rechte und Pflichten der Patientenvertretung in den Gremien klären und festhalten
  • Wissens-Transfer in die Selbsthilfe und zu bestehenden und zukünftigen Patientenvertreter_Innen: Aktivierung und Sicherung von Wissen und Kompetenzen für die Patientenvertretung darüber hinaus; Vernetzung der Selbsthilfe-Akteur_Innen (Content-Management-Konzept etc.)
  • Kooperation mit den sich ebenfalls etablierenden Systemen der Patientenvertretung auf Länderebene sowie mit der Bundesebene, gemeinsam mit dem betreuenden Vorstandsmitglied
  • Eigene Gremientätigkeit, Unterstützung des ehrenamtlichen Vorstands bei der Interessenvertretung in den Gremien für diesen Themenschwerpunkt

Beginn: ab 1. August/01. September 2020

Befristung: bis 31.12.2021, Verlängerungsoption.

Umfang: 25 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit. Diese Tätigkeit kann mit anderen Projekten für den Verein kombiniert werden.

Wir bieten:

  • Sinnstiftende Aufgabe der Mitgestaltung von gesellschaftlichen Veränderungsprozessen, individuellen und verbandlichen Empowermentprozessen im Rahmen der Patientenvertretung bzw. der Selbsthilfe
  • Arbeitsplatz in zentraler Lage in Berlin-Mitte
  • Flexible Gestaltung der Arbeitszeit
  • Die Möglichkeit, Interessenvertretung von Patient_Innen im Rahmen der Selbsthilfe in Berlin aktiv mitzugestalten
  • Raum für eigenständiges Arbeiten und Gestalten mit einem kleinen engagierten Team
  • Abhängig von den persönlichen Voraussetzungen ist eine Vergütung in Anlehnung an TV-L 12 oder 13 möglich

Anforderungsprofil – formale und fachliche Qualifikationen

  • Abgeschlossenes Studium, mindestens Bachelor- oder Fachhochschulabschluss in Sozialwissenschaften, Sozialpädagogik, Politik, Kommunikation oder vergleichbar
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich gemeinnütziger Organisationen, Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen/Patient_Innen, idealerweise in einer Selbsthilfeorganisation bzw. einem Dachverband der Selbsthilfestrukturen
  • Vertiefte Kenntnisse über Aufgaben und Funktion von Selbsthilfeorganisationen im Bereich Teilhabe und Inklusion
  • Kenntnisse der Strukturen und Vernetzung mit den Akteur_Innen des Gesundheitswesens (z.B. Selbstverwaltung, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung), auf der Berliner Länder- wie der Bundesebene
  • Kenntnisse in den Grundlagen der Patientenvertretung in den gesetzlichen Gremien, der Selbsthilfeförderung (§ 20 h SGB V), in Recht und Umsetzung von Teilhabe und Inklusion, in Antidiskriminierung und Diversity.
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Projektentwicklung und Projektmanagement
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement
  • Gute EDV-Anwenderkenntnisse (MS Office, Buchhaltungssoftware, CMS, Social Media, Datenbanken), auch in Bezug auf die barrierefreie Gestaltung von Informationen

Erwünscht sind darüber hinaus:

  • Kenntnisse und Erfahrungen
    – im Bereich Lobbying, Politikberatung
    – in der Gremienarbeit und im Networking
    – Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Wissenstransfer
  • Kenntnisse der Hilfesysteme für Menschen mit chronischen Krankheiten oder Behinderungen
  • Kenntnisse in Bezug auf die Normen und Umsetzung von und für Barrierefreiheit

Außerfachliche Anforderungen:

  • Sensibilität, Empathie und ein wertschätzender, personenzentrierter Umgang mit den Zielgruppen – insbesondere Menschen mit chronischen Krankheiten und Behinderungen und ihre Angehörigen sowie Senior_Innen – mit ihren unterschiedlichen Biografien und (Unterstützungs-)Bedürfnissen
  • Hohe Motivation, die Perspektive und die Teilhabe-Ansprüche als Anwält_In der Betroffenen für die Patientenvertretung im Land Berlin durchzusetzen und souverän nach außen zu vertreten
  • Identifikation mit den Zielen und Werten der ehrenamtlich geleiteten Selbsthilfe
  • Sicheres, kompetentes und gleichzeitig verbindliches Auftreten, ausgeprägte analytische und strategische Fähigkeiten, souveräne Gesprächs- und Verhandlungsführung im Kontext von komplexen Anspruchsgrundlagen
  • Hohe Zielorientierung, strategische und konzeptionelle Stärken, Entscheidungsstärke und ausgeprägte Vernetzungsfähigkeit
  • Fähigkeit, bei vielfältigen Herausforderungen den Überblick zu behalten und sich selbst wie die Projektteilnehmenden aus Ehren- und Hauptamt gut zu organisieren

Ihre Bewerbung:

Die Besetzung dieser Stelle ist von der Bewilligung öffentlicher Mittel abhängig. Unsere Geschäftsstelle ist barrierefrei (rollstuhlgerecht).

Bitte senden Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungen

bis zum 21.07. 2020 an personal@lv-selbsthilfe-berlin.de

Wenn Sie eine passwortgesicherte PDF-Datei verschicken wollen, nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e. V., Littenstr. 108, 10179 Berlin

Ansprechpartnerin: Gerlinde Bendzuck

Tel.: 030/ 27 59 25 25

Bewerbungsunterlagen per Briefpost senden wir nicht zurück. Sie werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet. Eine Rücksendung erfolgt nur bei Mitsendung eines frankierten Rückumschlages. Weil wir die Stelle zeitnah besetzen wollen, finden erste Bewerbungsgespräche schon innerhalb des Bewerbungszeitraums statt.

Download als PDF