Aktuelles

Herausforderung Bundesteilhabegesetz – Was ändert sich in der Kinder- und Jugendhilfe?

Leistungen wie aus einer Hand – das Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen (kurz BTHG) nimmt grundlegende Veränderungen im System der Sozialleistungen für Menschen mit Behinderungen vor und führt zu umfangreichen Änderungen in den Sozialgesetzbüchern und in der bisherigen Praxis. Auch die Kinder- und Jugendhilfe als zuständiger Rehabilitationsträger für die Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit seelischer Behinderung gemäß § 35a SGB VIII ist aufgerufen, die zum 1. Januar 2018 in Kraft getretenen Regelungen der zweiten Reformstufe des BTHG, sowie die ab 1. Januar 2020 in Kraft tretenden Regelungen der dritten Reformstufe in der Praxis umzusetzen.

In einer Fachveranstaltung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. werden die Neuregelungen des BTHG und die damit in Verbindung stehenden Änderungen sowie Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe aufbereitet und diskutiert, unter anderem Aspekte der Zuständigkeitsklärung, der Bedarfsermittlung und des Teilhabeplanverfahrens. Zudem wird ein Forum zu aktuellen (Reform-) Entwicklungen hinsichtlich einer inklusiven Ausgestaltung der Kinder- und Jugendhilfe geboten, mit der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und der Information.

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Leitungskräfte der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Behindertenhilfe; Expert/innen aus Wissenschaft, Verwaltung, Politik und Verbänden.

Wann? Montag, 23.09.2019, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wo? Deutsches Architekturzentrum (DAZ), Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, 10179 Berlin

Was kostet es? Für Mitglieder 120 Euro, für Nichtmitglieder 150 Euro (Anmeldung und Zahlung an den Deutschen Verein)

Anmeldung bis 25.07.2019 unter www.deutscher-verein.de/de/va-19-bthg-kinderhilfe-jugendhilfe

Ausführliche Informationen über die Referenten und das Programm finden Sie hier.

Kontakt:

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.,  Michaelkirchstr. 17/18, D-10179 Berlin-Mitte, Telefon +49(0) 30 62980-0, Telefax +49(0) 30 62980-150; E-Mail: kontakt@deutscher-verein.de;  Internet: www.deutscher-verein.de