Aktuelles

Expert*innen zur Evaluation von Barrierefreiheit im Deutschen Technikmuseum gesucht

Das Deutsche Technikmuseum läßt erstmals seine umfassende Barrierefreiheit prüfen – mit einer Nutzer-Evaluation durch die GETEQ gGmbH.

Hierfür suchen wir gehörlose, schwerhörige, sehbeeinträchtigte, blinde und körperbehinderten Expert*innen in eigener Sache. Gerne auch in Begleitung. Sie sollten in Ihrer Freizeit kulturell aktiv sein: z.B. gerne ins Museum gehen oder Interesse an Technik und Kultur haben!

Es erhalten in einem 1.Schritt ca. 6 Expert*innen pro Behinderungsart die Möglichkeit, die Untersuchung des Deutschen Technikmuseums in einer Arbeitsgruppe mitzugestalten. Hierzu gibt es 3 Arbeitsgruppen in den Räumen des Technikmuseums (Möckernbrücke):

Moderiert durch die Evaluator*innen von GETEQ-nueva werden in den Arbeitsgruppen die Qualitätskriterien erarbeitet, die ein Museum in Bezug auf Barrierefreiheit erfüllen sollte. Daraus entwickelt GETEQ dann den Fragebogen. Für Ihre Mitarbeit erhalten die Expert*innen eine kleine Aufwandsentschädigung.

Wer WIR sind?

Wir sind ein inklusives Team aus Menschen mit und ohne Behinderungen und Lernschwierigkeiten, das Evaluationen von Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Arbeit und Bildung nach dem nueva-Modell durchführt. nueva steht für Nutzerinnen und Nutzer evaluieren, d.h. Dienst­leistungen für Menschen mit Lern­schwierig­keiten und Behinderungen werden von denen beurteilt, die sie auch tatsächlich nutzen.

Anmeldung und Kontakt:
Marian Holland oder Ruth Wiegering
Telefon: 030 945 16 16 0 oder per
E-Mail: holland[at]geteq.org bzw. wiegering[at]geteq.org